IMPRESSUM Musikerflohmarkt RNPY Unplugged Fotowettbewerb Newsletter
Aktuell
Update vom
13.09.18

Bewerbungsstart







2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
Bands

Fotos

Presse

Sampler

Newsarchiv

10.7.2014
Fotowettbewerbsgewinner, Siegerbandkonzerte und Sommerpause


Unser diesjähriges Finale liegt jetzt schon erst 8 Wochen zurück und nun endlich stehen die Sieger unseres Publikums-Fotowettbewerbes fest:
1. Platz Jan Scheffczyk
2. Platz Sascha Draheim

Jan hat dabei einen Gitarristen im Sprung erwischt und 9 Jurorenpunkte dafür erhalten, während Sascha spektakulär mit 4 Fotos gleichzeitig je 7 Jurorenpunkte verbuchen konnte – deshalb werden sich die Beiden den Gewinn-Pot von 100 Euro hälftig teilen. Die 5 Siegerfotos der beiden eifrigen Hobby-Fotografen könnt Ihr hier auf der Homepage anschauen. Aber auch die Einsendungen der übrigen Fotowettbewerbsteilnehmer, die in die Foto-Doku der einzelnen Konzerte zwischen den Bildern unseres Haus- und Hoffotografen Maicon Hieronymus eingebettet sind, haben diesmal wieder eine hohe Qualität und haben damit den Juroren die Entscheidung nicht leicht gemacht.

Das schließt sich der Kreis zu unserem 2014 außergewöhnlich besetzten Finale, wo jede Band und jede/r Musiker das Zeug zum Sieger hatte, aber letztlich das kleine Quentchen Glück an diesem Abend zu Gunsten von ANOTHER TIMELAPSE den Ausschlag gab.
Die haben mittlerweile beim GRILL’EM’ALL gerockt, werden am beim ROCKFIELD-OPEN-AIR zu hören sein und haben Bereits im AAE-Studio ihren Song aufgenommen der auf dem Sampler 2015 Track-Nr. 1 sein wird.
Die Zweitplatzierten LIGHT TO THE BLIND stehen beim NEUBORN-OPEN-AIR auf der gleichen Bühne wie etwa DORO oder BIOHAZARD.
Auch für die übrigen beiden Finalisten LISA und CHRIS ROCK haben sich zwischenzeitlich weitere Auftrittstermine ergeben.

Da der CD-Sampler 2014

bereits ordentlich unter Fans und potenziellen Veranstaltern verteilt wurde, werden sicher auch noch andere am diesjährigen Projekt beteiligte Bands Anfragen und Chancen erhalten.

Bei uns hier kehrt jetzt bald die Sommerpause ein - das bedeutet:
unser regionaler Newsletter pausiert währen der Sommerferien von Ende Juli bis Anfang September
und hier gibt es dann vorerst keine aktuellen Infos zum Projekt.

Ab Ende September findet Ihr hier hier dann schon wieder unsere Teilnahmebedingungen und Termine für unseren Jugendbandwettbewerb 2015 und natürlich die Möglichkeit sich zu online zu bewerben.

Außerdem wollen wir mit unseren Wohnzimmer-Hutkonzerten dann auch wieder in der kalten, dunklen Jahreszeit jungen Musikern und Musikbegeisterten kleine UNPLUGGED-Indoor-Events bescheren – auch das ist wieder eine Chance sich mal in überschaubarem Rahmen und ohne viel Aufwand mit seinem Instrumentarium auszuprobieren, wie es auch einige diesjährige Finalisten vor ein paar Jahren auch schon mal gemacht hatten …

Merkt Euch also beides schon mal vor!

Bis dahin wünschen wir Euch einen erlebnisreichen Sommer mit viel Sonne und Musik.

Nutzt die Zeit – und bleibt sauber!




18.05.2014

ANOTHER TIMELAPSE sind ROCK-N-POP-YOUNGSTERS-Sieger 2014


Ein sommerlichen Frühlingstag mit grilltauglichen Temperaturen und ein rollendes Leder hatten am vergangenen Samstag immerhin rund 300 Besucher nicht davon abgehalten unser diesjähriges Finale im Jugend- und Kulturzentrum YELLOW in Ingelheim mitzuerleben, denn schon alleine die Bandzusammenstellung war spektakulär und verlangte bei den Zuhörer deshalb ein großes Quantum an Toleranzbereitschaft für Ungewohntes.

CHRIS ROCK hatten als erste Wettbewerbsband des Abends die Aufgabe das Publikum auf Wechselbad der verschiedenen musikalischen Genres einzustimmen. Das leisteten sie bravourös, denn schon ihre eigenen facettenreichen Darbietungen pendelten zwischen Singer/Songwriter-Nummern und treibendem Pop-Rock. Seit Ihrem Auftritt im Binger Vorrundenkonzert hat die Band immens an Souveränität am Instrument und an der eigenen Bühnenpräsenz hinzugewonnen. Faszinierend war der dreistimmige Gesang der Jungs. Die

LISA die seit 13 Jahren erste Singer/Songwriterin in unserem Jugendbandprojekt wirkte zumindest äußerlich völlig entspannt, so als wäre es egal, ob das ein kleiner Kreis von Zuhörern in einem privaten Wohnzimmer oder interessierten Zuhörer und mitgereisten Fans beim Finale unseres Wettbewerbs wären vor denen sie nun ihre Songs präsentierte. Mutig und mit ihrer liebenswürdig- charmanten Art sowie Ihrer kristallklaren Stimme, schaffte sie es auch diesmal wieder, dass selbst Liebhaber hartgesottener Musik-Genres ihren Liedern ergriffen lauschten und auch deren Applaus echte Begeisterung zeigte.

Das absolute Kontrast-Programm gab es direkt danach mit der Alzeyer Hardcore-Kombo LIGHT TO THE BLIND. Schon die Bühnenshow der Derwische war energiegeladen und diese Power wurde auch druckvoll über ihre Musik in den Saal geschleudert. Der Vokalist als Oberderwisch wirbelte erwartungsgemäß mehr inmitten des Fan-Gedränges vor der Bühne, als denn zwischen seinen Mitmusikern und hat seine „Crowd“ dabei immer unter Kontrolle. In echter Hardcore-Solidarity erhielt er bei einem Song Verstärkung von den Shoutern zweier bereits ausgeschiedener Bands. Schade dass die PA-Technik der Band auf weiten Strecke immer wieder eine Rückkoppelung bescherte und auch die bisweilen, feinen, flinken Gitarrenläufe der Instrumentalisten nicht richtig hörbar machen konnte.

Als letzte Wettbewerbsband des Abends verstand es ANOTHER TIMELAPSE den Bogen zwischen den bereits präsentierten Musikstilen der anderen herzustellen. Die 4 jungen Musiker zelebrierten ihren synthie-gestützten Alternative Metal in gekonnter Manier und drifteten dabei mitunter haarscharf auch an Disco-Pop-Rhythmen vorbei, das aber so geschickt, dass die Metal-Rock-Basis nie verloren ging. Nicht nur dem Lead-Sänger, sondern auch den anderen Akteuren dieser Band war eine deutliche Steigerung in Bühnenpräsenz und Zusammenspiel anzumerken. – und sollte später noch honoriert werden.

Nach der Publikumsabstimmung sorgten die Wormser College-Punkrocker von UNCLE HERB für Kurzweil. Treibende Rhythmen, mehrstimmiger Gesang, Gute-Laune-Musik mit Turbopower – das ist die Erfolgsgarantie. Genau so sind sie ja im letzten Jahr auf der gleichen Bühne auch RNPY-Sieger geworden.

Bei der Bekanntgabe der Abstimmungsergebnisse um Mitternacht erschloss sich der wartenden Menge, das die Jury ein eindeutiges Votum zu Gunsten der gleichen Band gefasst, die sich bei der Publikumsabstimmung mit nur eine Stimme mehr als die späteren Zweitplatzierten durchgesetzt hatte: ANOTHER TIMELAPSE. Zweiter wurden LIGHT TO THE BLIND.


Für die Siegerband stehen im Laufe der kommenden Woche 2 Radiotermine und ein Vorbereitungstreffen für das GRILL’EM ALL-Festival an, bei dem sie auch spielen werden. Außerdem landen sie zur prime-time auf der Bühne beim ROCKFIELD-OPEN-AIR und bei einem Termin im AAE-Tonstudio. Alle Bands bekamen Gutscheine der beteiligten Musikläden und teilten sich die 1500 Euro Preisgeld nach dem Abstimmungsergebnis; da dieses durch die ausgeglichene Leistung aller sehr knapp war, gingen alle mit Beträgen zwischen 318 und 476 Euro nach Hause.

Die Zuschauer hatten die Chance Konzerttickets vom OPEN OHR, NOAF und BOAF zu gewinnen oder durch die Halle geworfene aktuelle Projekt-T-Shirts zu erbeuten – und wer dabei kein Glück hatte, konnte sich damit trösten wie alle Besucher den neuen CD-Sampler als Standard-Giveaway bereits in der Tasche zu haben und bei einem der facettenreichsten Final-Konzerte in der ROCK-N-POP-YOUNGSTERS-Geschichte dabei gewesen zu sein.

Alle Wettbewerbsbands holten sich im Gespräch mit der Fachjury noch ein ausführliches Feedback ein und nutzten die Gelegenheit perspektivisch auch schon mal zu schauen wie das Projekt 2015 optimiert werden könnte. Dadurch waren die PA-Leute längst mit Ihrem Equipment auf dem Nachhauseweg als im YELLOW-Jury-Raum bis gegen 2.00 Uhr noch eifrig diskutiert wurde.

Das alles war auch an diesem Abend so wie bei jedem unserer Konzerte nur möglich, weil neben den still im Hintergrund agierenden Gönnern und Freunden des Projekts, sowie einer Vielzahl von engagierten hauptamtlichen Kräften der verschiedenen rheinhessischen Jugendeinrichtungen, eine noch weitaus größere Zahl von ehrenamtlichen Helfern die unterschiedlichsten erforderlichen Aufgaben immer wieder mit Leidenschaft und Herzblut ausfüllen – sie sind der Garant für den erfolgreichen Verlauf und die Kontinuität unseres gemeinsamen Projekt.

Dafür allen ein herzliches Dankeschön!





18.05.2014

ANOTHER TIMELAPSE
sind ROCK-N-POP-YOUNGSTER-Siegerband 2014.
LIGHT TO THE BLIND wurden Zweite. Ausführlicher Bericht und Fotos folgen baldmöglichst.



12.05.2014
LIGHT TO THE BLIND und CHRIS ROCK lösen im HDJ Mainz ihr Final-Ticket
das Finale am 17.5.2014 im YELLOW wirft spektakuläre Schatten voraus


Rund 250 Besucher fanden sich beim Finale im HDJ Mainz ein und sorgten zusammen mit den drei Wettbewerbsbands und dem LateNight Act für einen komplikationsfreien, aber dennoch sehr ausgelassenen Partyabend. Bianka Thut vom HDJ-Mainz hat dabei mit ihrem Team von haupt- und ehrenamtlichen Kräften dafür gesorgt, dass alles rund lief und nichts fehlte.

Was dabei nicht herbei gezaubert werden konnte, war der Auftritt der Hardrocker von BLACK’N’JACK – 2 der 4 Jungs fielen leider durch Erkrankung aus und damit fehlte bei den Wettbewerbsbands ein klarer Titelaspirant.

Als erster Act des Abends betraten BROKEN RO die Bühne des Haus der Jugend. Und den vier Jungs aus dem Wörrstädter-Alzeyer Raum merkte man ab der ersten Sekunde an, dass sie sich einiges vorgenommen hatten: raus auf die Bretter die die Welt bedeuten, Gitarre umschnallen, Sonnenbrille richten, Rock ‘n‘ Roll! Schon die ersten Takte zauberten den Zuschauern im gut gefüllten Saal ein breites Lächeln ins Gesicht welches während des gesamten Konzerts höchstens einem anerkennenden Mundwinkel-verziehen wich. Die Band spielt melodiösen, schnellen, im Punk verwurzelten Alternative-Rock. Und das vom allerfeinsten. Keine Spur vom eigentlich konzerttypischen anfänglichen Sicherheitsabstand zur Bühne, kaum wahrnehmbar die anfängliche Zurückhaltung in Sachen Tanzbein schwingen. Vor allem unmittelbar vor der Bühne wallten die Mähnen und kreisten die Hüften.
Seit knapp zweieinhalb Jahren singen sie ihre vom Leben inspirierten Songs über Freiheit, Jugend und Party. Dabei wird auch, durchaus selbstironisch bzw. –kritisch, die „generation bored“ der konsumgeschwängerten Überfluss-Gesellschaft besungen. Und so lieferten die Sieger vom RNPY-Vorentscheid in Saulheim einen Auftakt nach Maß dem zwei weitere Glanzlichter folgen sollten.

Nach einer kurzen Pause betraten LIGHT TO THE BLIND das Podium und machten da weiter wo BROKEN RO aufgehört hatten. Nur eine Spur härter…Hardcore-Metal let’s the world go round! Zumindest könnte man das nach gestern Abend meinen. Sie strotzten nur so vor Energie und lassen das raus! Vor allem in Form ihres Sängers! Der verlagerte sein Präsenz kurzer Hand vor die Bühne; dies tat dem Spektakel jedoch alles andere als einen Abbruch. Tobt sich der Gute doch einfach nur extrem gerne im Zuschauerraum aus (Mikrofonkabel in Überlänge sei Dank)! Die Band selbst ist ein extrem gut eingespieltes, professionelles, mitreißendes Metal-Monster mit leichtem Hang zum Wahnsinn. Die Tempowechsel erfolgen präzise wie ein Schweizer Uhrwerk, die Gitarrensoli sind in Melodie und Choreografie perfekt aufeinander abgestimmt und erzeugen so eine „Wall of Sound“ die Ihresgleichen sucht. Und so wunderte es nicht, dass gegen Ende die schwitzende Crowd auch dem Aufruf zum Gruppenkuscheln folgte und somit die Blutsbrüderschaft zwischen Kapelle und Zuhörerschar endgültig besiegelte.
Nach dem Satz heiße Ohren den die begeisterten Besucher von den beiden ersten Bands des Abends verpasst bekamen, gab’s bei Combo Nummer drei erneut einiges geboten. Allerdings nichts auf die besagten Löffel. Nein. CHRIS ROCK waren am Start. Und wo Rock drauf steht, da ist auch Rock drin. Nur eben die Art von Rock die dich direkt von der Bühne dort berührt wo du es in dem Moment vielleicht am wenigsten erwartest: im Herzen! Deshalb sollte man die drei Jungs um Sänger Chris auch eher als Singer-Songwriter-Gitarrenpopband mit deutlichen Folk-Einflüssen und ungeheuer großem Wohlfühlfaktor umschreiben. Dreistimmiger Gesang, dazu die in perfekter Symbiose von Mimik und Gestik gekonnt bearbeitete Gitarre sowie ein Bassist der lässiger nicht sein könnte. Die breite rheinhessische Fanbase vor der Bühne feierte die melancholischen Lieder über die Liebe und über Freundschaft als ob es kein Morgen mehr gäbe. Und wenn man dem so lauscht vergisst man ganz gerne, dass die drei Jungs die da auf der Bühne musizieren gerade einmal 20 Jahre alt sind. Zum Schluss covern Chris Rock „Time Of Your Life“ und die Zuschauer im Rund denken laut „Ja, könnte sein!“
Kein Rock ‘n‘ Pop Youngsters ohne Publikumsabstimmung und danach den obligatorischen Late Night Act. Dieses Mal beschallten TWISTED FATE aus Mainz die Hütte. Wenn es den Wettbewerbsteilnehmern zuvor überhaupt noch irgendwas fehlt, dann am ehesten an Bühnenerfahrung. Davon, dass die Progressiv-Metal-Band von besagter mehr als genug haben, konnte man sich während ihrer Show im Haus der Jugend bestens überzeugen. Auch hier wurde die Metal-Fahne hoch gehalten. Harte Riffs gepaart mit eingängigen Melodien, einer unnachahmlichen Stimme und durch die Bank gewaltiger Bühnenpräsenz. Heavy Metal at it’s Best!
Bei der Siegerbekanntgabe fieberten nicht nur die jungen Musiker sondern auch die mitgereisten Fans dem Ergebnis entgegen und da war die Jury mit Ihrem Votum dieses Mal entscheident, weil die Publikumsabstimmung keine klaren Vorteile für einzelne Bands erbracht hatte, sondern das Ganze in etwa auf gleichem Niveau egalisierte. Weiter kamen CHRIS ROCK und LIGHT TO THE BLIND – gefeiert wurden aber alle Bands also auch die Drittplatzierten BROKEN RO.
Die Fotos zum Konzert findet Ihr demnächst hier auf der Homepage.
*****************************

Was erwartet uns beim FINALE am 17.5.2014?

Nach 4 Vorrundenkonzerten und 2 Halbfinalkonzerten stehen somit die Finalisten 2014 fest, die im Jugend- und Kulturzentrum YELLOW Ingelheim, am Samstag dem 17.Mai 2014, die Besuchermassen bewegen werden.

Es sind dies:

ANOTHER TIMELAPSE (Alternative Metal)
LISA (Singer-Songwriterin)
LIGHT TO THE BLIND (Geil)
CHRIS ROCK (Singer-Songwriter, Rock-Pop)

Neue Bands, neues Glück kann man da nur sagen, denn keine der Bands stand schon mal im Finale und einige Musiker sind auch vollkommen neu im Projekt dabei. Es gibt keine klaren Favoriten, deshalb erwarten wir im Finalkonzert also Spannung pur und ein besonders breites musikalisches Spektrum von Hardcore-Metal bis zu Singer/Songwriter-Beiträgen. Außerdem spielt natürlich wieder die Siegerband des Vorjahres, UNCLE HERB (College Punk-Rock) zu vorgerückter Stunde und außer Konkurrenz auf.

Zur Teilnahme an diesem regionalen Konzert-Highlight muss man nicht tief in die Tasche greifen: es ist zwar ein Unkostenbeitrag von 6 Euro zu entrichten, aber darin enthalten ist bereits das "Give-Away" des Abends, der neue CD-Sampler mit diesmal 13 Songtiteln von 21 beteiligten Jugendbands.

Das Publikum ist auch bei diesen Konzerten nach dem bewährten Modus in die Entscheidung miteingebunden.
Stimmkartenausgabe wie immer nur von 19.00 - 20.00 Uhr!
Damit es beim Einlass zügig geht werden wieder 2 Kassen eingerichtet, es empfiehlt sich aber trotzdem frühzeitig vor Ort zu sein! Wer mit abstimmt kann auch wieder Tickets regionaler Konzerte gewinnen. Wer mitentscheiden und gewinnen will, muss seine Stimmkarte ordnungsgemäß, vollständig und leserlich ausfüllen.

Da zur kontrollierten Getränkeabgabe unsere Farbbändchen zur Altersmarkierung eingesetzt werden, ist die Mitführung des Personalausweises empfehlenswert.

Zum Finale sorgt der RNN-Zusatzbus dafür, dass von Ingelheim Bahnhof um 0.28 Uhr und vom Jugendzentrum Yellow um 0.35 Uhr ein Zusatzbus über Heidesheim nach Mainz fährt und dort zahlreiche Anschlüsse zu Spätbussen und –zügen in Rheinhessen bietet. Detail-Infos dazu gibt es dazu über den RNN-Button direkt hier unten links auf der Homepage.

Wer mit seiner Digital-Kamera bei den Konzerten gute Bilder schießt, hat außerdem die Chance beim Publikumsfotowettbewerb einen Teil der 100 Euro Siegerprämie zu gewinnen! Infos dazu, sowie Konzertberichte und Fotos gibt es auf der Projekt-Homepage.

Und noch ein Tip für alle Schluckspechte und Krawallschachteln:

Die Final-Konzert wird ein proppevoller Kult-Party-Event mit wahrscheinlich mehreren hundert Besuchern. Damit hat er den Status einer Großveranstaltung und routinemäßig wird solchen Veranstaltungen von der Polizei besondere Aufmerksamkeit zu teil.
Deshalb werden an diesem Abend ggf. zivile Polizeibeamte im und um den Veranstaltungsort präsent sein, außerdem werden ggf. weitere ihrer Kollegen auch im weiteren Umkreis sporadisch Fahrzeug- und Personenkontrollen durchführen.

Also lasst Euch an diesem Abend berauschen:
von der Musik, den vielen Leuten und der Atmosphäre!

Lasst die Finger von allem was Euch und anderen Ärger machen könnte
und macht Euren Einfluss unbedingt auch bei Euren Freunden geltend!


11.05.2014

Kurzmeldung: Publikumsstimmen fast egalisiert, die Jury hat entschieden : CHRIS ROCK und LIGHT TO THE BLIND kommen ins Finale!
Ausführlicher Bericht und Fotos in Kürze.

04.05.2014

LISA und ANOTHER TIMELAPSE gewinnen in Nieder-Olm


Rund 200 Leute tummelten sich in der Festhalle Nieder-Olm und das zumeist ganz nahe an der Bühne. Damit hatte das Publikum gezeigt wie interessiert und wie offen es für die präsentierte Bandbreite der extrem unterschiedlichen Musik-Genres war. Das alleine war schon die Basis für eine harmonische Atmosphäre für einen musikalisch spannenden und gelungenen Abend auf den VG-Jugendpfleger Georg Schatz, Jugendhausleiterin Andrea Braun und ihr Helferteam jetzt zufrieden zurückblicken können.

THE HEART OF IT ALL eröffneten den Bandreigen mit ihrem Melodic Hardcore. Während Drummer und Bassist die Halle erzittern ließen und die beiden Gitarristen
an beiden Flanken der Bühne Riffs und Powerchords in den Saal schleuderten, growlten und shouteten sich die beiden Vokalisten die Seele aus dem Leib. Für Hardcore-Fans am Bühnenrand war das alles die unmissverständliche Aufforderung passend zur Musik richtig abzugehen und das taten sie dann auch bis zum Schlussakkord.

Lange Zeit zum Luft holen gab es für die eifrigen Tänzer nicht, denn nach einer kurzen Umbaupause kredenzten die vier Jungs von ANOTHER TIMELAPSE ihren Alternative Metal. Der war zwar durch Samples und Effekte unterstützt, aber deutlich gradliniger, melodischer und letztlich sogar ganz nah an Dancefloor, aber ging dadurch auch direkt in Bauch und Füße. Der Gesang des Vokalisten hatte zwar technisch bedingt nicht ganz die notwendige akustische Präsenz, aber die Band wurde dennoch verdient wild abgefeiert.

Die Tanzwütigen fühlten sich von Anfang an zu weiteren Tanz-Kapriolen und zum Stagediven ermuntert, als sie dann von LOST WITHOUT DIRECTION mit ihrem ebenfalls sample-gestützten progressive-deathcore angefeuert wurden. Im vierten Anlauf war das Ingelheimer Quintett in diesem Jahr endlich und gleichwohl für sie selbst unerwartet ins Halbfinale eingezogen, weshalb sie auch mit Ersatzbassist antreten mussten, denn der reguläre Dicksaitenartist verweilt zur Zeit bei einem schon lange geplanten Auslandsaufenthalt. Das alles tat Musik und Show der Jungs, ebenso wenig Abbruch wie der Begeisterung der Hardcore-Enthusiasten im Saal, die von der exzessiven Darbietung und insbesondere der authentischen Bühnenpräsenz des Vokal-Akrobaten unweigerlich mitgerissen wurden.

Und dann betrat eine ganz unauffällige junge Frau mit ihrer Gitarre und einer Ukulele die riesige Bühne, stöpselte das Kabel in ihr Instrument lächelte charmant in die vorderen Publikumsreihen und legte los - nach aller gewaltig vorgetragenen Musik des bisherigen Abends ein vollkommenes Kontrastprogramm. Die gebannten Zuhörer waren in der Mehrzahl wie elektrisiert und schon der begeisterte Applaus nach dem ersten Song von LISA macht klar, dass sie an diesem Abend mit ihrer klaren Stimme, in der noch Entwicklungspotenzial innewohnt, nicht nur die mitgereisten Fans auf ihre Seite ziehen sollte.

Nach der Publikumsabstimmung gaben die gereiften Jungs von NERD LIFE BALANCE ihr Debut und sorgten mit ihrem sanft-melodischen Deutsch-Rock-Pop für Kurzweil.

Die anschließende Ziehung der Verlosungsgewinner geriet durch die spontan mit zwei Hardcore-Musikern doppelt besetzte Stelle der regulären „Glücksfee“ zu einem unterhaltsamen Slapstick, nicht zuletzt weil das Publikum einforderte, dass jeder Preisträger neben T-Shirt, Final-Eintrittskarte und Vorjahres-CD-Sampler von beiden auch noch ein Küsschen erhalten müsse.

Bei der Siegerbekanntgabe des Bandwettbewerbs wurde zunächst mitgeteilt, dass Publikum und Jury an diesem Abend offensichtlich die beiden gleichen Favoriten hatten, ja dass es innerhalb der Jury sogar zu einem Stimmen-Patt zwischen den beiden gekommen war: LISA und ANOTHER TIMELAPSE gewinnen in Nieder-Olm und ziehen damit ins Finale am 17.5.2014 im JuKuZ YELLOW in Ingelheim ein.

Am kommenden Samstag, dem 10.5.2014 entscheidet sich dann im zweiten diesjährigen Halbfinale im Haus der Jugend Mainz welche weiteren beiden Bands dieses Glück teilen. Es spielen auf:

BLACK N´ JACK (Hard-Rock)
BROKEN RO (Alternative Rock)
LIGHT TO THE BLIND (Geil)
CHRIS ROCK (Singer-Songwriter, Rock-Pop)
außer Konkurrenz: TWISTED FATE (Progressiv Metal)

Alle Fans die mit abstimmen wollen, sollten schon zwischen 19.00 und 20.00 Uhr vor Ort sein, denn wie üblich, werden nur in diesem Zeitraum Publikumsstimmkarten ausgegeben. Auch hier wird wieder ein Unkostenbeitrag von 3,00 Euro erhoben.

Fotos des Nieder-Olmer Konzertes gibt es in Kürze hier auf dieser Seite und wer selbst gute Bilder geschossen hat, der kann bei unserem Fotowettbewerb mitmachen und Geldpreise im Gesamtwert von 100 Euro gewinnen. Weitere Infos dazu über den Button hier unten am Bildrand.


29.03.2014

Das Glück ist mit LOST WITHOUT DIRECTION und THE HEART OF IT ALL


Rund 180 begeisterte Besucher fanden sich im Laufe des Abends in der Gau-Algesheimer Schloß-Ardeck-Sporthalle ein, die meisten jedoch erst während das letzte Vorrundenkonzert der diesjährigen RNPY-Runde schon am Laufen war.

Los ging es mit INFECTED WORLD und die hatten nicht lange Mühe damit die aus dem fernen Eich und Alzey mitgereisten Fans mit ihrem Metalcore ordentlich in Schwung zu bringen. Als erste Band des Abends litt Ihre Performance noch unter Abstimmungsschwierigkeiten der PA-Leute, so dass die beiden fetten Bratgitarren zunächst leider nicht so differenziert wahrnehmbar waren.

Bei THE HEART OF IT ALL war dieses Manko erkannt, aber noch nicht gebannt. Das Melodic-Hardcore-Sextett ging davon unbeirrt gleich in die Vollen. Was von den Gitarren nicht zu hören war, das wurde durch die impulsive Präsenz der beiden Vocalisten wettgemacht. Im letzten Jahr noch außer Konkurrenz gestartet zeigte sich, dass die Musik ihrer ausschließlich eigenen Songs nun ein Jahr gereifter war.

Der Reigen der Core-Bands fand dann mit dem Auftritt von LOST WITHOUT DIRECTION seinen krönenden Abschluss. Verstärkt um einen weiteren Gitarristen der eine siebensaitige „Säge“ bediente, liefen die fünf jungen Musiker zur Höchstform auf. Das Double-Bass –Gewitter des Schlagzeugs wurde vom Bass-Groove gekonnt untermauert. Während das im Vorjahreskonzert eine Basssaite kostete, sorgte diesmal eine gerissene Gitarrensaite für eine unglückliche Zwangspause. Davon unbeeindruckt growlte und shoutete sich der Vokalist wieder schier die Seele aus dem Hals und nutzte in gewohnter Weise wie ein Derwisch die komplette Bühne für seine Performance bis der Schlussakkord ihn davon erlöste.

Das Kontrastprogramm das THE PIONEERS dann zum Besten gab, kündigte sich schon durch das Bühnenoutfit und die Instrumentierung der 6 Jungs aus Ingelheim und Gau-Algesheim an: gekleidet in Jackets, weiße Hemden und Hüte, sowie bestückt mit u.a. Akkustik-Gitarren, einer Ukulele und einem virtuos gespielten E-Piano wurden 3 aktuelle Cover-Songs und 4 eigene präsentiert. Die Gute-Laune-Musik wurde vom Publikum mit ausgesprochen viel Beifall honoriert.

Nach der Publikumsabstimmung gab es mit AWAITING DAWN einer Band die 2007 und 2008 selbst noch im Wettbewerb stand einen klaren qualitativen Sprung nach oben. Die Band zelebrierte ihren Progressiv Metal derart versiert, dass es ein würdiger musikalischer Abschluss für einen gelungenen Abend war.

Das der Abend alles in allem so rund lief, war natürlich auch ein Verdienst der Stadtjugendpflegerin von Gau-Algesheim, Nathalie Bauer und ihrer großen Helferschar, angefangen vom Bauhof-Trupp, der die Bühne auf- und abbaute, bis zu den Aktivisten der Kulturfabrik und eine Vielzahl weiterer Ehrenamtlicher die das Konzert unterstützten.

Bei der Auswertung zeigte sich, dass sich die vergleichweise wenigen Publikumsstimmen nahezu egalisiert hatten und der Jury wäre es um ein Haar fast ähnlich ergangen, aber es gereichte doch bei zwei Bands zu einem knappen Vorsprung. Bei der Siegerbekanntgabe nach Mitternacht hatte es diese beiden Wettbewerbsands die als die beiden Besten befunden wurden dann auch richtig eiskalt erwischt, denn damit hatten beide nicht gerechnet: So wird LOST WITHOUT DIRECTION als Abendsieger in das Nieder-Olmer Halbfinale einziehen und THE HEART OF IT ALL landen als Zweitplatzierte im gleichen Halbfinale nachdem sie mit den Mainzer Vorrundenzweiten BLACK’N’JACK, die unglückliche Termindopplungen hatten, noch am Wochenende den Slot getauscht haben.

Das konkrete Lineup sieht zur Zeit so aus:

3.5.2014 / Samstag / Festhalle Nieder-Olm (Team Jugendpflege VG Nieder-Olm)
LISA (Singer-Songwriterin)
LOST WITHOUT DIRECTION (Progressive Deathcore)
ANOTHER TIMELAPSE (Alternative Metal)
THE HEART OF IT ALL (Melodic Hardcore)
außer Konkurrenz: NERD LIFE BALANCE (Deutsch Rock Pop)

10.5.2014 / Samstag /  Haus der Jugend Mainz
CHRIS ROCK (Singer-Songwriter, Rock-Pop)
BROKEN RO (Alternative Rock)
BLACK N´ JACK (Hard-Rock)
LIGHT TO THE BLIND (Geil)
außer Konkurrenz: TWISTED FATE (Progressiv Metal)

Damit sind in beiden Konzerten sehr bunte musikalische Sträußchen gepackt und es bleibt spannend wer letztlich im Finale am 17.5.2014 im JuKuZ YELLOW in Ingelheim landet.

***

Am kommenden Freitag, dem 4.4.2014 gibt es jetzt zum Ausspannen mal sanftere Töne: da spielt die Band ACHTZUEINS im Rahmen unsere Wohnzimmerkonzertreihe ROCK-N-POP-YOUNGSTERS-UNPLUGGED im JuKuZ YELLOW Ingelheim. Mehr Infos dazu im Button in der untenstehenden Leiste.

***

Alle, die von unseren Konzerten angefixt mit dem Gedanken spielen, sich selbst mal an einem Instrument auszuprobieren, die sollten sich dann schon mal am Samstag 5.4.2014 zwischen 12.00 und 15.00 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum YELLOW in Ingelheim vormerken um dort nach Schnäppchen zu stöbern, denn da findet unser traditioneller Frühjahrs-Musikerflohmarkt statt.
Der ist übrigens mindestens genauso interessant für alle diejenigen, die sich vielleicht doch von dreien ihrer zwei Dutzend E-Gitarren trennen möchten oder von anderem Equipment, das vielleicht schon einige Zeit ungenutzt herumsteht.

Es werden weder Standgebühren noch Eintrittsgelder verlangt und wir hoffen, dass so vielleicht das eine oder andere Instrument sein staubiges Dasein beendet und eventuell als Super-Überraschungs-Ei einen dekorativen Zwischenlagerplatz in einem Osternest findet, bevor ihm dann endlich wieder neue Töne entlockt werden ...

Infos dazu im Button in der untenstehenden Leiste.


24.03.2014

Für BLACK’N’JACK und LIGHT TO THE BLIND geht’s weiter!



Zu guter Letzt wurde es dann doch etwas eng: Rund 80 Besucherinnen und Besucher hatten sich bis kurz vor Acht Uhr abends im JuB’s Bretzenheim eingefunden, um den Mainzer Vorentscheid im Rahmen des ROCK-N-POP-YOUNGSTERS mitzuerleben. Nach 3 abstinenten Jahren wurde das Konzert wieder in den Räumlichkeiten des Bretzenheimer Jugendzentrums durchgeführt. 3 Bands traten im Wettstreit gegeneinander an, wovon 2 ein Ticket ins Halbfinale lösten.

Los ging der Abend mit ULTIMA VICTRIX. Die Jungs gaben von Beginn an Vollgas und heizten die Menge mit ihrem harten Metalcore-Sound direkt an. Die Boxen wurden mit Beginn des ersten Liedes auf ihre Haltbarkeit getestet und die Bühne vibrierte ab dem ersten Ton. Mit vollem Einsatz warf sich die Band – vor allem in Form des Bassisten – in die Menge und animierte diese zum pogen und Mitmachen.

Weiter ging‘s mit LIGHT TO THE BLIND, die genau da anknüpften wo ULTIMA VICTRIX aufgehört hatten. Fette Bässe mischten sich mit harten Gitarrenriffs. Und auch bei dieser Band gab es viel zu holen in Sachen Publikumsbeteiligung. Nicht nur, dass der Sänger auch gerne einzelne Begeisterte mit Mikro mitsingen ließ, er stürzte sich auch sprichwörtlich Kopfüber in die Fans – Stagediving vom feinsten. Gut aufgenommen wurde auch der Appell der Band, mehr Möglichkeiten für Auftritte und zum proben in Mainz zu schaffen. Hierfür gab es dicken Szenenapplaus.

Beschlossen wurde der Contest im JuB’s von BLACK’N’JACK. Die Jungs, die optisch durch ihren Cowboystyle mit entsprechenden Stiefeln auffielen, ließen es ein klein wenig ruhiger angehen als ihre Vorgänger. Was nicht bedeutet, dass es leiser wurde. Die Musik der letzten Combo lässt sich besser mit dem Wort Hardrock beschreiben, während die Vorgängerbands ganz klar dem Genre Metal zuzuordnen sind. Dementsprechend waren die Titel von BLACK’N’JACK im Vergleich eher melodiöser.

Während das Publikum abstimmte und sich die Jury zur Auszählung und Beratung zurückzog, nahm die Band JEDEYE auf der Bühne das Heft in die Hand. Hier ging es im Hardrock-Stil weiter. Beeindruckend war – neben dem Outfit des Frontmanns – die Performance und das Auftreten der Band, bedenkt man, dass dies erst ihr zweiter Auftritt war. Die Zuschauer waren sich darin einig, dass man von dieser Band noch einiges hören wird.

Zur anschließenden Verkündigung des Ergebnisses versammelten sich alle Bands wieder auf der Bühne. Weiter ins Halbfinale geht es für LIGHT TO THE BLIND und BLACK’N’JACK!

Zum Schluss hatten alle Bands die Möglichkeit, sich noch Kritik und Tipps von der Jury abzuholen und das wurde auch von allen genutzt. Alle drei hatten an diesem Abend eine Riesenshow abgeliefert und es verdient, weiterzukommen. Auf diesem Wege wünschen wir den Siegerbands viel Erfolg im weitern Wettbewerb und hoffen, dass die ausgeschiedene Band den Kopf nicht zu tief hängen lässt, im nächsten Jahr gibt’s für alle wieder neue Chancen!

Die ersten Fotos zum Konzert findet Ihr bereits hier auf unserer Homepage. Eure eigenen Fotos könnt Ihr uns gerne schicken und damit an unserem Publikumsfotowettbewerb teilnehmen. Mehr Infos dazu über den Button in der unteren Bildleiste.

*********
 
Am Freitag, dem 28.3.2014 findet das letzte diesjährige Vorrundenkonzert statt: Die Zuhörer erwartet ein musikalisch „harter“ Abend mit akkustik-popigen Ausnahmen; damit werden sowohl Publikum als auch Juroren eine besonders schwere Entscheidung darüber zu treffen haben, wer ins Halbfinale nach Nieder-Olm und Mainz einziehen soll, denn nacheinander stürmen fünf regionale Bands die Bühne in der Schloss-Ardeck-Sporthalle:

LOST WITHOUT DIRECTION (Progressive Deathcore)
THE HEART OF IT ALL (Melodic Hardcore)
INFECTED WORLD (Metalcore)
THE PIONEERS (Akustik, Pop)
außer Konkurrenz: AWAITING DAWN (Progressive Metal)

Alle Fans die mit abstimmen wollen, sollten schon zwischen 19.00 und 20.00 Uhr vor Ort zu sein; denn wie üblich, werden nur in dieser Zeit Publikumsstimmkarten ausgegeben. Der Eintritt ist frei!



09.03.2014

LISA und CHRIS ROCK starten von Bingen aus ins Halbfinale
und
ANOTHER TIMELAPSE und BROKEN RO setzen sich in Saulheim durch


Rund 150 vorwiegend junge Besucher hatten sich auf den Weg ins Binger Jugendhaus gemacht und wollten bei einem der außergewöhnlichsten ROCK-N-POP-YOUNGSTERS-Konzerte der bisherigen Jahre dabei sein, denn schon im Vorfeld war ein interessantes Stilmix für das erste Konzert der 2014er Runde und damit das 101te der gesamten Reihe absehbar.

Der Abend begann mit dem Jazz-Funk-Fusion-Trio EIN HAUCH VON TÜLL.
Ganz im Gegensatz zur in diesem Zeitpunkt noch nicht so recht aktiven Jugendhaus-Lightshow brannten die 3 Jungs aus Mainz und Budenheim ein musikalisches Feuerwerk ab, bei dem die berühmt-berüchtigte Musikerpolizei nur noch mit den Ohren schlackern konnte, denn ein jeder der drei war ein kleiner Meister an seinem Instrument. Schade dass der Funke nicht so recht zum Publikum springen wollte.

Danach gab es eine weitere Premiere und letztlich die Überraschung des Abends: LISA aus Heidesheim, die erste Singer/Songwriterin die sich je auf eine RNPY-Bühne getraut hat, spielte sich mit ihrer charmanten, unscheinbaren Art und im Kontrast dazu mit ihrer klaren, festen, faszinierenden Stimme in die Herzen der meisten Zuhörer. Dazu begleitete sie sich meist auf ihrer Westerngitarre und bei einem Song auch auf der Ukulele.

Deutlich fetziger wurde es im Anschluss bei CHRIS ROCK: das Pop-Rock-Projekt der drei jungen Musiker aus Gau-Algesheim, Ingelheim und St.Johann ist eigentlich aus einem Singer/Songwriter-Gitarrenduo entstanden- und als dann der dritte Gitarrist dazukam, da wurden kurzerhand 2 Gitarren in die Ecke gestellt und das Instrumentarium um Bass und Schlagzeug erweitert – mit hörenswertem Ergebnis: die eingängigen Songs hatten ein gutes rhythmisches Fundament und wurden passagenweise 3-stimmig vorgetragen sowie durch engagiert mitsingende Insider-Fan-Chöre unterstützt.

STATE OF GRACE schafften schon durch ihre bloße Präsenz 3 Rekorde: sieben Musiker gleichzeitig auf der winzigen Binger Jugendhausbühne, darunter 4 junge Damen – so viele wie bislang noch nie bei einer RNPY-Band - in vorderster Front mit Gesang, Keyboard und A-Gitarre und der mit 13 Jahren jüngste Schlagzeuger seit 13 Jahren ROCK-N-POP-YOUNGSTERS. Die in einer Ingelheimer Musikschule beheimatete Band, hatte zwar noch nicht allzu viel Auftrittserfahrung, kompensierte das aber mit erstaunlicher Spielfreude sowie beachtenswerten Einzelleistungen und wurde dafür mit herzlichem Applaus von Freunden, Eltern und vielen anderen Zuhörern belohnt.

Fast 10 Minuten früher als kalkuliert begann die Publikumsabstimmung; somit konnte alle Besucher die darauf angewiesen waren, den letzten Zug nach Ingelheim oder Mainz noch locker erreichen. Für die mit spannungsvoller Erwartung im Jugendhaus verbliebenen sorgten die Deutsch-Punk-Rocker von DIE TRAKTOR in gekonnter Routine für Kurzweil, während die Juroren sich zur Auswertung der Stimmkarten zurückgezogen hatten.

Neu in diesem Jahr ist ja, dass an jedem Abend 2 Wettbewerbsbands in die nächste Runde weitergeschickt werden, also zunächst ins Halbfinale. Sowohl für LISA als auch für die Jungs CHRIS ROCK war eine riesige Überraschung das ausgerechnet sie es geschafft hatten – und dabei LISA als klare Favoritin von Jury und Publikum als quasi Hauptgewinnerin des Abends.

Unabhängig von ihrer jeweiligen Platzierung haben alle jungen Musiker und Musikerinnen im Anschluss an die Siegerehrung noch die Chance genutzt sich von bewährten Mitgliedern der Fachjury konstruktive Kritik, Ansporn und den einen oder anderen Tipp zu holen, während einige Eltern mit Engelsgeduld auf Ihre Sprösslinge warteten, die PA-Leute ihre Utensilien abbauten und die Jugendhaus-Crew ihre Einrichtung wieder fit machte um ab Montag wieder in den Normalbetrieb überzugehen.

Wir hoffen, dass sich viele der beim Konzert anwesenden Hobbyfotografen unter den Musikfans an unserem Fotowettbewerb zu beteiligen (Infos über den Button hier unten auf der Homepage!) und warten schon mit Spannung auf Eure ersten Schnappschüsse um sie zusammen mit unseren Bildern hier auf der Homepage zu präsentieren!

ANOTHER TIMELAPSE und BROKEN RO setzen sich in Saulheim durch
 
3 Bands gingen im zweiten Vorentscheid des ROCK-N-POP-YOUNGSTERS-Wettbewerbs 2014 am Samstag Abend im gut besuchten Bürgerhaus Saulheim ins Rennen.
 
Als erste Band enterten die EARSTEPS die Stage. Der pumpende Bass verzahnte sich mit ausgeklügelten Grooves des Drummers zu einer solide treibenden Rhytmussektion, die die Basis für die Songs des Sängers bildeten. Der Klangteppich des Keyboarders sowie die einfühlsamen Spitzen des Gitarristen ergaben den psychedelischen Überbau für einen Alternative Rock, der in seinen besten Momenten an Radiohead erinnerte. Aus den 5 Eigenkompositionen stach das soulige „Loosing You“ heraus. Der insgesamt runde Auftritt gipfelte im letzten Song „Time“ und überzeugte Jury und Publikum.
 
Nach kurzer Umbaupause war die Bühne bereit für ANOTHER TIMELAPSE, die nach einem balladesken Intro sofort auf schnellen, kraftvollen Punk-Metal-Rock umschalteten. In einem sehr transparenten, erdigen Sound konnte sich der Sänger voll entfalten; zudem hatte er sein Publikum voll im Griff: auf Ansage teilte es sich in 2 Hälften oder setzte sich, um nach einem satten „1-2-3-4“ wieder aufzuspringen und in einen verschärften Pogo -Moshpit zu verfallen. Nach einer kurzen Reminiszenz an Nirvana ging es nahtlos in den letzten Song, der mit dem genialen Einsatz eines Mini-Synthesizers für eine „Comatose/Overdose“ sorgte, die Pogo-Welle zum Höhepunkt brachte und die Band zum Publikums-Liebling avancieren ließ.
 
Die 3. Band im Ring hatte ihren Namen von „Broken Radio“ auf BROKEN RO
verkürzt, da ihr Sänger Addi ein Ausjahr in den USA nimmt. Doch auch ohne ihn fand die Band zu ihrem gewohnt satten und homogenen Sound. Der alternative Rock der 4 Verbliebenen überzeugte und so war auch hier schon nach kurzer Zeit Moshpit angesagt. Die Eigenkompositionen der Band bildeten mit den Covern der Bloodhound Gang und Jet ein überzeugendes, kompaktes Gesamtbild, das der Bassist toppte indem er sich einen auf die Bühne geworfenen BH umband. Die Band schenkte sich und dem Publikum nichts und ließ beide schweißgebadet zurück.
 
Last not least überzeugte der Late-Night-Act EDGEBALL. Sie zeigten, wie einfach guter Rock sein kann: eine Gibson, ein Bass, ein Schlagzeug – solides, kraftvolles Handwerk professionell und schnörkellos dargeboten ergibt 100 Prozent Animal-Rock.
Ihr Auftritt war ein gelungenes Ende eines durchweg runden Abends, der gewohnt professionell von Jugendpfleger Martin Lauterbach und seinem Team organisiert wurde.
 
Die Gewinner des Abends sind ANOTHER TIMELAPSE und BROKEN RO; beide ziehen in das Halbfinale und dürfen auf die Teilnahme am Finale in Ingelheim hoffen.
 
Das nächste Vorrundenkonzert findet am Freitag, dem 21.3.2014 im Jubs Mainz-Bretzenheim statt. Es spielen auf

LIGHT TO THE BLIND (Geil)
ULTIMA VICTRIX (Hardcore/Metalcore)
BLACK N´ JACK (Hard-Rock)
außer Konkurrenz: JËDEYE (Hard Rock)

Es empfiehlt frühzeitig vor Ort zu sein: zum Einen, weil es wie bei allen RNPY-Konzerten Stimmkarten nur von 19.00 bis 20.00 Uhr gibt zum Anderen, weil das kleine Jugendzentrum in der Vergangenheit schon mehrfach aus feuerpolizeiliche Gründen nicht alle angereisten Besucher einlassen konnte – d.h. wer zu spät muss vielleicht draußen bleiben!

24.02.2014

Rock on Rheinhessen !
– Start der ROCK-N-POP-YOUNGSTERS-Konzerte 2014


Nach Fastnacht heisst es wieder: Jetzt geht’s los!
Wir starten gleich mit 2 Vorrundenkonzerten an einem Wochenende:

7.3.2014 / Freitag /Jugendhaus Bingen/ Rheinstr. 2 (Fußgängerzone)
EIN HAUCH VON TÜLL (Jazz Funk Fusion)
LISA (Singer-Songwriterin)
CHRIS ROCK (Singer-Songwriter, Rock-Pop)
STATE OF GRACE (Pop)
außer Konkurrenz: DIE TRAKTOR (Punkrock)

Und schon gleich am nächsten Tag geht es weiter:

8.3.2014 / Samstag / Bürgerhaus Saulheim (Team Jugendpflege VG Wörrstadt)
EARSTEPS (Alternative, Rock, Pop)
BROKEN RO (Alternative Rock)
ANOTHER TIMELAPSE (Alternative Metal)
außer Konkurrenz: EDGEBALL (Rock)

Alle Wettbewerbsbands haben in der Regel 30 Minuten Zeit Jury und Publikum von ihrem Können zu überzeugen. In Bingen haben sich die Bands auf 25 Minuten verständigt, damit die jungen Besucher die Chance haben nach der Publikumsabstimmung noch den letzten Zug Richtung Ingelheim/Mainz zu erreichen. Das Publikumsvotum wird wie immer auch mitentscheidend sein. Die Besucher werden Stimmkarten erhalten und können so die Sieger mitbestimmen. Auch winkt ihnen die Chance auf zahlreiche Preise bei der Publikumsverlosung.

Saalöffnung ist bei allen Konzerten um 19:00 Uhr und ab dann bis maximal 20:00 Uhr werden die Stimmkarten ausgegeben. Hinzu kommt, dass kleinere Jugendeinrichtungen wie das Binger Jugendhaus schneller an ihre Kapazitäten kommen - d.h. wer mitentscheiden will muss rechtzeitig vor Ort sein!

Noch wichtig für alle Besucher: das Mitbringen eigener Getränke ist nicht erlaubt!

In den Vorrundenkonzerten ist der Eintritt frei.

Die jungen Besucher sind nicht nur bei allen Veranstaltungen unmittelbar in die Abstimmung miteingebunden, sondern zudem noch als Fotografen gefragt:
Es gibt wieder einen Fotowettbewerb bei dem die besten Konzert-Schnappschüsse hier auf der Projekthomepage landen und bei dem es 100 Euro zu gewinnen gibt.



15.01.2014

ROCK-N-POP-YOUNGSTERS 2014: Mehr musikalische Vielfalt und komprimierte Konzerte


Alles ist in Bewegung - auch unser Jugendbandprojekt; deshalb wird im dreizehnten Duchführungsjahr Einiges anders als gewohnt. So tummeln sich diesmal zwischen den gewohnten Alternative-Rock-Jüngern und der Hardcore-Fraktion einige Pop-Gruppen und Singer/Songwriter - das verspricht für 2014 sieben interessante Konzerte. Neu ist auch: diesmal kommen aus jedem dieser Konzerte die beiden besten Bands weiter – das steigert für alle die Chance mehr als einmal die Bühne zu rocken und ins Finale einzuziehen. Zudem ist die Vorrunde auf 4 Konzerte komprimiert und die heiße Schlußphase steigert die Spannung stakato-artig an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden.

VORRUNDE für bis zu 16 LOCAL HEROES

7.3.2014 / Freitag /Jugendhaus Bingen/ Rheinstr. 2 (Fußgängerzone)
EIN HAUCH VON TÜLL (Jazz Funk Fusion)
LISA (Singer-Songwriterin)
CHRIS ROCK (Singer-Songwriter, Rock-Pop)
STATE OF GRACE (Pop)
außer Konkurrenz: DIE TRAKTOR (Punkrock)

8.3.2014 / Samstag / Bürgerhaus Saulheim (Team Jugendpflege VG Wörrstadt)
EARSTEPS (Alternative, Rock, Pop)
BROKEN RO (Alternative Rock)
ANOTHER TIMELAPSE (Alternative Metal)
NN
außer Konkurrenz: EDGEBALL Rock

21.3.2014 / Freitag / JuBs Mainz-Bretzenheim)
LIGHT TO THE BLIND (Geil)
ULTIMA VICTRIX (Hardcore/Metalcore)
BLACK N´ JACK (Hard-Rock)
NN
außer Konkurrenz: JËDEYE (Hard Rock)

28.3.2014 / Freitag / Schloss-Ardeck-Sporthalle Gau-Algesheim (Team Stadtjugendpflege)
LOST WITHOUT DIRECTION (Progressive Deathcore)
THE HEART OF IT ALL (Melodic Hardcore)
INFECTED WORLD (Metalcore)
THE PIONEERS (Akustik, Pop)
außer Konkurrenz: AWAITING DAWN (Progressive Metal)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
HALBFINALE : 8 BEST OF LOCAL HEROES

3.5.2014 / Samstag / Festhalle Nieder-Olm (Team Jugendpflege VG Nieder-Olm)
Siegerbands aus Bingen und Gau-Algesheim
Zweitplatzierte aus Saulheim und Bretzenheim
außer Konkurrenz: HEADING FOR THE SUN (Alternative Rock)

10.5.2014 / Samstag /  Haus der Jugend Mainz
Siegerbands aus Saulheim und Bretzenheim
Zweitplatzierte aus Bingen und Gau-Algesheim
außer Konkurrenz: TWISTED FATE (Progressiv Metal)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
DAS FINALE :  4 BEST OF ALL

17.5.2014 / Samstag / Jugend- und Kulturzentrum YELLOW Ingelheim

Die beiden besten Bands aus beiden Halbfinalen
außer Konkurrenz: Siegerband 2013 UNCLE HERB (College Punk-Rock)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Durch spontane Absagen/Bandauflösungen stehen zur Zeit noch zwei Wettbewerbs-Startplätze zur Verfügung - und das ist immer noch eine Chance für alle Spätzünder! Wer sich jetzt wirklich sputet, dessen Name kann auch noch rechtzeitig auf allen Plakaten und Flyern landen!

Zur Online-Anmeldung geht es hier:
http://rock-n-pop-youngsters.de/onlineanmeldung/

Mehr Infos: 06132 / 787- 3122 oder frank.werner@mainz-bingen.de



20.11.2013

ROCK-N-POP-YOUNGSTERS verlängert Bewerbungsfrist!


Nach dem Anmeldeschluss ist vor dem Anmeldeschluss, denn wir verlängern:

noch bis zum Sonntag, dem 1.12.2013 können sich rheinhessische Jugendbands bewerben, um mit dem ROCK-N-POP-YOUNGSTERS-Projekt in das Jahr 2014 zu starten. Dann sollte allerdings Euer Bewerbungsmaterial vollständig bei uns hier vorliegen.

Alle wichtigen Informationen dazu findet ihr hier auf dieser Homepage.



19.9.2013
ROCK-N-POP-YOUNGSTERS startet ins Jahr 2014


Ab sofort können sich rheinhessische Jugendbands bewerben, um mit dem
ROCK-N-POP-YOUNGSTERS-Projekt in das Jahr 2014 zu starten.

Der Wettbewerb richtet sich zunächst an Bands, bei denen mindestens die Hälfte ihrer Mitglieder im Landkreis Mainz-Bingen und/oder in der VG Wörrstadt und/oder in den Städten Mainz und/oder Worms wohnen. Aber schon seit 2011 gilt: Falls nicht genügend Bewerbungen dieses Kriterium erfüllen, werden auch Bands berücksichtigt, von denen nur ein Mitglied in diesem Bereich wohnt und gleichzeitig mindestens die Hälfte ihrer Mitglieder in Rheinland-Pfalz wohnen. Damit sind auch diesmal wieder für junge Bands aus den angrenzenden rheinhessischen Regionen die Zugangsvoraussetzungen erleichtert, denn wir hatten in den zurückliegenden Jahren immer wieder Bewerbungen junger Bands aus Nachbarlandkreisen, die nicht an der Kooperation beteiligt sind. Diese Jugendbands, hatten mitunter ein starkes musikalisches Potenzial, konnten dann aber leider nicht teilnehmen. Deshalb haben wir bereits vor 3 Jahren die Wettbewerbsregeln geändert, um gerade ihnen trotzdem die Türen zu unserem jugendkulturellen Projekt zu öffnen. Hier geht es zu den Wettbewerbsbedingungen.

Bei der Teilnahmeplatzvergabe werden zunächst alle frühzeitig vorliegenden vollständigen Bewerbungen nach Eingangsdatum berücksichtigt. Falls die 38 Startplätze dann immer noch nicht reichen, werden Bands mit jüngeren Mitgliedern bei der Vergabe bevorzugt.

Für 2014 stehen bereits 10 Events mit ihren Veranstaltungsorten und -terminen fest.
Das sind dann sieben Vorrundenkonzerte, zwei Halbfinalkonzerte und natürlich wieder das traditionelle Finale in Ingelheim geben. In allen zehn Konzerten werden jeweils maximal vier 4 Wettbewerbsbands 30 Minuten Zeit haben, Publikum und Jury von sich zu überzeugen - deren Entscheidung ist gleichberechtigt.

Den Finalisten winken Preisgelder und Gutscheine im Wert von insgesamt mehr als 1500 Euro, der Siegerband darüber hinaus noch verschiedene Auftrittsmöglichkeiten bei größeren Konzerten in der Region.

Als potenzielle LOCAL HEROES sollen die Bands bei den lokalen Vorrunden zunächst die Möglichkeit haben, möglichst „heimatnah“, d.h. in Nähe zu ihren Fans und dem Raum, in dem sie bereits bekannt sind, aufzutreten. Bei der Anmeldung werden deshalb Wunschspielort-Prioritäten abgefragt.

Einzureichen zur Bewerbung sind der vollständig und gut lesbar ausgefüllte und mit Originalunterschrift gezeichnete Anmeldevordruck sowie
eine aktuelle Kopie beider Seiten der Personalausweise aller Bandmitglieder
ein Hörbeispiel (möglichst als MP3- oder CDA-Datei),
ein Band-Info-Text (also eine kurze aussagekräftige Selbstdarstellung)
ein eigener Songtext (im Original und in deutscher Übersetzung !)
ein aktuelles Band-Foto in guter Qualität (möglichst digital mit min. 300 dpi)

Das digitale Material sollte möglichst auf einer CD-Rom eingereicht werden, kann aber auch gemailt werden, wenn die Dateien nicht zu groß sind.
Die Bewerbungsunterlagen sind zu richten an:

Kreisverwaltung Mainz-Bingen
ROCK-N-POP-YOUNGSTERS 2014
Georg-Rückert-Str. 11
55218 Ingelheim


Unter den vollständigen Bewerbungen, die spätestens bis zum Bewerbungsschluss 17.11.2013 vorliegen sollen, wählen die Kooperationspartner gemeinsam die Bands aus, die einen der 28 Wettbewerbsstartplätze erhalten sollen und damit automatisch die Chance haben, auf dem neuen regionalen CD-Sampler mit einem Track vertreten zu sein.

Bei allen Konzerten spielen nach den Wettbewerbsbands sogenannte „Late-Night-Acts“ außer Konkurrenz – dies als Chance für alle Bands, die vielleicht nicht alle Wettbewerbskriterien erfüllen können, aber trotzdem gerne mitmachen möchten, ganz im Sinne unseres immerwährenden Leitspruchs:

Um zu gewinnen, muss man nicht der Sieger sein.

ROCK-N-POP-YOUNGSTERS ist ein Kooperationsprojekt von der Kreisjugendpflege Mainz-Bingen, der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Wörrstadt und der Stadtjugendämter Mainz und Worms sowie aller beteiligten Jugendeinrichtungen,
und vieler weiterer Partner.

Für weitere Infos könnt ihr Euch hier das aktuelle Info-Plakat mit den Terminen und Orten herunterladen oder Euch hier online anmelden. Außerdem findet Ihr garantiert beim Schnuppern auf dieser Homepage etwa in der history interessante Fotos, MP3s und Konzertberichte.

Zur Klärung offener Fragen gibt es Infos bei allen am Projekt beteiligten Jugendeinrichtungen und unter Kontakt findet Ihr Ansprechpartner dazu.

Neben den Wettbewerbskonzerten sollen im Herbst wieder unsere UNPLUGGED-Hut-Konzerte in kleineren Jugendeinrichtungen stattfinden und der Musikerflohmarkt lädt Schnäppchenjäger diesmal wieder in der Vorweihnachtszeit am 23.11.2013 ins JuKuZ YELLOW Ingelheim ein.